28.02.2011

    Bronze-Medaille für MR-Azubis bei den deutschen Meisterschaften im Berufswettbewerb Mechatronik

    Bei der allerersten Teilnahme gleich auf dem Siegertreppchen

    Das MR-Team (ganz rechts) bei der Siegerehrung. Deutsche Meister im Berufswettbewerb Mechatronik wurde das Team der Festo AG (Mitte), Zweiter die Sick AG.
    Das MR-Team (ganz rechts) bei der Siegerehrung. Deutsche Meister im Berufswettbewerb Mechatronik wurde das Team der Festo AG (Mitte), Zweiter die Sick AG.

    Einen sensationellen Erfolg konnten die beiden MR-Auszubildenden Elias Rinner (Mechatroniker) und Stefan Haimerl (Elektroniker) bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft im Berufswettbewerb Mechatronik erzielen. Sie belegten den 3. Platz. Da sich die Maschinenfabrik Reinhausen zum ersten Mal an einem Berufswettbewerb beteiligt hat, war die Freude über die tolle Platzierung umso größer.

    Der Wettbewerb fand im Rahmen der Bildungsmesse „Didacta“ vom 22. - 26. Februar 2011 in Stuttgart statt. Insgesamt nahmen acht deutsche Mannschaften und ein Gastteam aus Kanada teil. Die Wettbewerbsteilnehmer mussten an drei arbeitsintensiven Tagen insgesamt fünf anspruchsvolle Aufgaben lösen.

    So mussten die Azubis eine aus zwei MPS-Anlagen (modulares Produktionssystem) bestehende Produktionslinie mechanisch aufbauen, verdrahten, die Pneumatik verschlauchen, den elektrischen Antrieb sowie die Stapel- und Greifertätigkeiten perfekt programmieren und das System in Betrieb nehmen. Die beiden Stationen kommunizierten über die SPS-Steuerungen mittels ProfiNet-Vernetzung. „Hier war alles gefordert, was das Berufsbild des Mechatronikers auszeichnet, also Mechanik, Elektronik und Informatik", so der Juryvorsitzende Michael Linn von Festo Didactic. Zusätzlich waren Wartungs- und Optimierungsaufgaben (z.B. Einbindung einer Schutztür mit Sicherheitsabschaltung) zu erfüllen. Bewertet wurde nicht nur die Funktionsfähigkeit, sondern auch die Arbeitsausführung und die benötigte Zeit.

    In Bezug auf die jungen Nachwuchskräfte und ihre Leistungsfähigkeit fiel bei der Siegerehrung der Satz „Lust zur Leistung“. Diese haben die beiden MR-Auszubildenden in jedem Falle deutlich bewiesen. Betreut wurden die jungen MR-ler von ihrem Ausbilder Klaus Ixmeier, der als Experte auch Mitglied der Jury war. Ixmeier freut sich außerordentlich für sein Team: „Stefan und Elias haben über die gesamte Zeit eine konstant gute Leistung erbracht. Das spiegelt sich im Endergebnis wieder.“