26.04.2013

    Markenkommunikation der Maschinenfabrik Reinhausen ausgezeichnet

    Gold und Bronze beim Best of Business-to-Business Award

    Preisverleihung in Frankfurt: Reinhard Schindler mit dem BoB-Award in Gold und Antje Jagow (Agentur Publicis).
    Preisverleihung in Frankfurt: Reinhard Schindler mit dem BoB-Award in Gold und Antje Jagow (Agentur Publicis).

    Nach drei Innovationspreisen in Folge wurde die Maschinenfabrik Reinhausen (MR) nun auch für die neu aufgesetzte Markenkommunikation ausgezeichnet. Beim renommierten Kreativwettbewerb „BoB Best of Business-to-Business“ Communication Award“ (Industriegüter-Kommunikation) holte die MR gleich in zwei Kategorien die in der Werbebranche begehrten Preise.

    Einen goldenen BoB gab es für die neue, crossmediale Markenkampagne, die einheitlich über mehrere Kanäle kommuniziert wurde. Der MR-Auftritt wurde gemeinsam mit der Münchner Agentur Publicis entwickelt und verwies dabei die bundesweite Imagekampagne von General Electric auf Platz zwei. Einen BoB in Bronze gab es für den komplett neu gestalteten Bewerberauftritt der MR.

    Die Jury, besetzt mit Unternehmensvertretern und Werbern, sichtete im Vorfeld 189 Arbeiten in zehn Kategorien. Der BoB ist der einzige Wettbewerb für die  Industriegüter-Markenkommunikation im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz), der das gesamte Spektrum der Kommunikationskanäle abdeckt. Er findet jährlich statt und zeichnet Spitzenleistungen im Bereich kreativer und erfolgreicher BtoB-Kommunikation aus.

    Für das Employer Branding gab es einen BoB in Bronze: Otmar Reichmeyer (links) und Roan de Bock (rechts) mit Antje Jagow (Publicis).