11.02.2013

    MR unter Deutschlands innovativsten Unternehmen

    2. Platz bei Bundeswettbewerb "Best Innovator 2012/13"

    Preisverleihung an MR
(v.l.): Prof. Bullinger, Senator der Fraunhofer-Gesellschaft, Roland Tichy, Chefredakteur WiWo, Michael Rohde, Geschäftsführer der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH und Dr. Kai Engel, Partner, A.T. Kearney
    Preisverleihung an MR (v.l.): Prof. Bullinger, Senator der Fraunhofer-Gesellschaft, Roland Tichy, Chefredakteur WiWo, Michael Rohde, Geschäftsführer der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH und Dr. Kai Engel, Partner, A.T. Kearney

    Die Maschinenfabrik Reinhausen (MR) hat beim deutschen „Best Innovator“-Wettbewerb 2012/13 in Berlin den zweiten Platz erreicht. In dem gemeinsam von der WirtschaftsWoche und der Unternehmensberatung A.T. Kearney veranstalteten Wettbewerb setzte sie sich gegen 100 Mitbewerber durch.

    Der 1. Platz ging an die Rational AG, den dritten Platz teilen sich die Dr. Fritz Faulhaber GmbH und die Uzin Utz AG. Der Wettbewerb Best Innovator steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Philip Rösler und wurde bereits zum achten Mal veranstaltet. Das Schwerpunktthema lautete diesmal "Bessere Nutzung der Innovationskraft von Lieferanten". und prämiert erfolgreiches und nachhaltiges Innovationsmanagement. Dabei zählen quantitative Leistungskennzahlen und qualita-tive Leistungsmerkmale, die anhand eines Fragebogens erhoben werden. Eine fachkundige Jury wertet die Fragebögen aus und ermittelt die Finalisten. Diese werden in einem zweiten Schritt von Vertretern der Jury vor Ort besucht. Abschließend werden die Sieger in einer finalen Jury-Sitzung bestimmt.

    Zur Jury des Wettbewerbs gehören:

    • Ernst Burgbacher, Parl. Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus.
    • Hans-Jörg Bullinger, Senator der Fraunhofer-Gesellschaft
    • Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche
    • Dr. Kai Engel, Partner der Unternehmensberatung A.T. Kearney und Leiter des Kompetenzbe-reichs Innovations- und R&D-Management

    „Wenn es um Innovationen geht, sind unsere Sieger anderen Unternehmen eine Nasenlänge voraus. Sie beweisen, dass Deutschland immer noch Weltspitzenleistungen bringen kann, wenn In-novationskraft gefordert ist“, sagt Dr. Kai Engel, Partner der Unternehmensberatung A.T. Kearney und Initiator des Wettbewerbs. „Innovationsmanagement erhält als Kernkompetenz in den vergan-genen neun Jahren einen immer höheren Stellenwert. Erst durch die gelebte Interoperabilität aller Funktionen im Rahmen eines effektiven Innovationsmanagements kann daraus auch profitables Wachstum für ein Unternehmen entstehen – die Best Innovator-Gewinner haben dafür den Beweis angetreten.“