09.04.2020

Kampf gegen das Coronavirus in Italien - Reinhausen-Gruppe spendet 100.000 Euro


Die Maschinenfabrik Reinhausen, Weltmarktführer u.a. in der Regelung von Leistungstransformatoren für eine sichere Stromversorgung, spendet über ihre Tochtergesellschaft Reinhausen Italia (Mailand) 100.000 Euro zur Unterstützung von Medizinern und Hilfskräften in den am stärksten vom Coronavirus betroffenen italienischen Regionen Lombardei und Venetien. Dort sind mit C.A.P.T S.r.I in Venetien und Cedaspe S.r.I in der Lombardei (mit einer Produktionseinheit in Codogno) auch zwei weitere Unternehmen der Reinhausen-Gruppe ansässig.

Dr. Nicolas Maier-Scheubeck, Sprecher der Geschäftsführung: „Ohne Menschen wäre das Leben unmenschlich. Mitmenschlichkeit ist lebensnotwendig. Als Familienunternehmen sind wir dem Wohlergehen unserer Mitarbeiter verpflichtet. Dazu gehört es, in der Not zu helfen und dabei auch andere beim Helfen zu unterstützen. Wir hoffen sehr, dass unsere Spende hilft, dem Coronavirus in Italien Einhalt zu gebieten. Damit die Menschen weniger leiden müssen und wieder Freude und Zuversicht einkehren.“ Das Geld wird durch Antonio Pasquarelli, Geschäftsführer von Reinhausen Italia, der Abteilung für Biomedizin und klinische Wissenschaft "L.Sacco“ der Universität Mailand, die mit dem Luigi-Sacco-Krankenhaus in Mailand (Lombardei) verbunden ist, zur Verfügung gestellt, um die Forschung nach verbesserten Therapien zur Bekämpfung von COVID-19 durch die korrekte Verwendung der Krankengeschichten der Patienten unmittelbar und konkret zu unterstützen. Ein Teil der Mittel geht auch an die örtliche Gesundheitsbehörde von Vicenza,um wichtige medizinische Geräte zu kaufen.

0

Informiert bleiben

Reinhausen TV