01.08.2018

17 Auszubildende starten bei MR in die berufliche Zukunft

Die erfolgreichen Auszubildenden mit Geschäftsführer Michael Rohde, Ausbildungsleiter Stefan Thür sowie den Betriebsratsvorsitzenden der jeweiligen Geschäftsbereiche.
Die erfolgreichen Auszubildenden mit Geschäftsführer Michael Rohde, Ausbildungsleiter Stefan Thür sowie den Betriebsratsvorsitzenden der jeweiligen Geschäftsbereiche.

Mit der Überreichung der Abschlusszeugnisse durch Geschäftsführer Michael Rohde begann für 17 Auszubildende der Maschinenfabrik Reinhausen (MR) ein neuer Lebensabschnitt. Der hervorragende Notendurchschnitt von 1,6 freute die jungen gewerblichen und kaufmännischen Fachkräfte ebenso wie die Ausbilder. Das bestätigt erneut das hohe Engagement der Auszubildenden und die Qualität der Ausbildung.

„Sie haben sich mit viel Disziplin einen ersten wichtigen Ausbildungsschritt erarbeitet und tolle Ergebnisse erzielt, auf die Sie stolz sein können. Erhalten Sie sich die Lernbereitschaf und schöpfen Sie Ihre Möglichkeiten aus. Fordern Sie sich selbst und sorgen Sie für ein möglichst breites Fundament an Aus- und Weiterbildung. Wir unterstützten Sie dabei sehr gerne“, so Geschäftsführer Michael Rohde. „Mehr Wissen sorgt für mehr Möglichkeiten, mehr Chancen und für mehr Lebensglück - und das wünsche ich Ihnen.“

Ausbildungsleiter Stefan Thür bedankte sich stellvertretend für alle Ausbilder für den tollen Zusammenhalt im Team und das engagierte Miteinander: „Wir als Ausbilder sind stolz auf eure sehr positive fachliche und persönliche Entwicklung. Ihr seid bestmöglich auf die kommenden beruflichen Herausforderungen vorbereitet und werdet diese sicher ebenso meistern wie die Ausbildung.“

Eine besondere Ehre wurde drei Auszubildenden zu teil. Georg Faltermeier, Maximilian Neißendorfer und Martin Hufnagel wurden für Ihren 1.0 Notendurchschnitt in der Berufsschule mit der Kerschensteiner Medaille ausgezeichnet.

Ausgezeichnet mit der Kerschensteiner Medaille (von links): Georg Faltermeier (Zerspanungsmechaniker), Martin Hufnagel und Maximilian Neißendorfer (Industriemechaniker).

Ausgezeichnet mit der Kerschensteiner Medaille (von links): Georg Faltermeier (Zerspanungsmechaniker), Martin Hufnagel und Maximilian Neißendorfer (Industriemechaniker).

Der diesjährige Abschlussjahrgang setzte sich aus Auszubildenden in den Berufen Mechatroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, IT-Systemelektroniker, Elektroniker Betriebstechnik, Verfahrensmechaniker, Kauffrau für Büromanagement und Fachinformatiker für Systemintegration zusammen. In elf gewerblichen und kaufmännischen Ausbildungsberufen und zwei Dualen Studiengängen werden bei MR insgesamt 116 Auszubildende beschäftigt und im eigenen Aus- und Weiterbildungszentrum auf die späteren Aufgaben vorbereitet. Den Ausbildern liegt die positive Persönlichkeitsentwicklung der jungen Nachwuchskräfte besonders am Herzen. Es wird sehr viel Wert auf einen respektvollen Umgang, flache Hierarchien, langfristige Perspektiven und eigenverantwortliches Handeln gelegt.

0

Informiert bleiben

Reinhausen TV