18.05.2017

Neu: MSENSE® BM

Zustandsüberwachung und -bewertung von Durchführungen


Der Ausfall von Durchführungen kann schwerwiegende Transformatorenausfälle verursachen. Bei Transformatorenbränden sind sie sogar die Hauptursache. Da gleichzeitig die Anforderung an die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der eingesetzten Transformatoren im Netz steigt, ist eine kontinuierliche Zustandsüberwachung und -bewertung der Durchführungen daher unumgänglich. Das neue MSENSE® BM hilft Ihnen, Fehler an Durchführungen frühzeitig zu erkennen und einzuschreiten, bevor Ihr Transformator Schaden nimmt.

Durch transiente Überspannungen, erhöhte Temperaturen oder das Eindringen von Feuchtigkeit können Durchführungen frühzeitig altern. Die Folge sind Teildurchschläge, welche in kurzer Zeit zum Versagen der Isolation bis hin zum schwerwiegenden Transformatorenausfall führen können.

Der Zustand der Durchführungen kann (regelmäßig) durch eine Diagnosemessung ermittelt werden. Wenn jedoch ein Fehler auftritt, müssen innerhalb kurzer Zeit die richtigen Maßnahmen, von weiteren Messungen bis hin zum Durchführungsaustausch, abgeleitet werden. Mit einem Online-Monitoringsystem ist eine permanente Zustandsüberwachung möglich. MSENSE® BM misst kontinuierlich die relevanten Größen direkt an ölimprägnierten Papierdurchführungen (OIP) oder harzimprägnierten Papierdurchführungen (RIP) der Spannungsebenen Um = 123...765 kV*.
*) Um > 420 kV auf Anfrage erhältlich

Veränderungen des Isolationszustands werden von MSENSE® BM frühzeitig erkannt. Ein innovativer und felderprobter Algorithmus überwacht den Zustand der inneren Kapazitätsbeläge der Feldsteuerung der Durchführung hinsichtlich einer Änderung der Kapazität (C) und des Verlustfaktors (tan δ) und vergleicht mit Grenzwerten. Das Besondere dabei: Da der Algorithmus permanent alle drei Durchführungen in die gegenseitige Überwachung einbezieht, wird durch die neue 2/3 Referenzmethode die Temperaturabhängigkeit anderer Verfahren aufgehoben. Es wird lediglich die Messung von anlagenseitigen Spannungswandlern zur Feststellung der Symmetrie der Netzspannung benötigt. Somit kann eine sichere und eindeutige Zustandsbewertung der Hochspannungsdurchführungen gewährleistet werden – unabhängig von Netzunsymmetrien oder Spannungsschwankungen. Weichen die Werte der Durchführung einer Phase (C oder tan δ) von den Werten der anderen beiden Phasen ab, so wird der Nutzer über ein zweistufiges Grenzwertverfahren alarmiert.

MSENSE® BM basiert auf der MR-Automatisierungsplattform ISM® Technology, die bereits seit 2013 erfolgreich im Feld eingesetzt wird. Bei der sicheren Überwachung der Hochspannungsdurchführungen überzeugt  MSENSE® BM also auch mit einfacher Bedienung und modernster grafischer Darstellung.

T.Gruber@reinhausen.com  

Verwandte Themen