02.03.2017

Erstes Phasenschieberprojekt von BEST mit MR-Technik ausgestattet

4 Laststufenschalter und 1 ARS-Umsteller regeln Lastfluss in Ghana


Der türkische Transformatorenhersteller BEST hat im vergangenen Jahr seine beiden ersten Phasenschiebertransformatoren (PST) gebaut. Bei der Regelung setzt BEST auf die bewährte MR-Qualität: 4 MR-Laststufenschalter und ein ARS-Umsteller pro PST sind verbaut.

BEST fertigte insgesamt zwei Einheiten mit je 200 MVA, 330/161 kV, wobei jede Einheit eine Phasenverschiebung zwischen Primär- und Sekundärseite in einem Bereich von ±6°ermöglicht. Darüber hinaus kann der Spannungsbereich auf der 161kV-Seite von 188 –137kV eingestellt werden. Drei einphasige Laststufenschalter des Typs VACUTAP® VRC I 1001 regeln die Spannung auf der 161kV-Seite. Ein dreiphasiger VACUTAP® VRF III 1000 Y Laststufenschalter und ein dreiphasiger COMPTAP® ARS III 1000 sind im Einsatz, um die Phasenverschiebung von ±120˚ bis ±60˚ entsprechend den Lastflussanforderungen einzustellen.

Nicht nur die Regelfähigkeit des 265 Tonnen-PST ist herausragend, auch seine Abmessungen sind es: Jeder der beiden PSTs hat eine Länge von 14 m, eine Breite von 6 m und eine Höhe von 10 m. Ihren Dienst verrichten die PSTs künftig auf 2 Umspannstationen in Ghana.

PSTs helfen, den Lastfluss zwischen Netzen oder Netzsegmenten optimal zu regeln. In erster Linie erzeugen sie dafür mithilfe einer Phasenschieberwicklung einen Winkel zwischen der Primär- und der Sekundärseite (Phasenverschiebung) und steuern so den Lastfluss bei Änderungen der Lastflussanforderungen. In Europa sind Phasenschieber weit verbreitet und werden besonders zur Steuerung des Lastflusses zwischen Ländern und/oder Regionen eingesetzt. Installierte Anlagen gibt es beispielsweise zwischen Deutschland und den Niederlanden oder Italien und Frankreich. Mithilfe der PST können Kapazitätsanpassungen vorgenommen werden, um Netzleitungen mit minimalen Verlusten und maximaler Effizienz nutzen zu können.

B.Behrend@reinhausen.com