20.06.2015

IN DER ZUKUNFT ANGEKOMMEN


Industrie 4.0. Das Schlagwort ist in aller Munde. Es steht für digital gesteuerte Fertigungsverfahren der Zukunft, die ein Höchstmaß an Effektivität und Flexibilität sicherstellen. MR hat seinen Weg zur Smart Factory schon vor 25 Jahren beschritten und ist ihn erfolgreich zu Ende gegangen. Jetzt ziehen Unternehmen nach, die dabei vom Know-how aus Reinhausen profitieren.

Wo spezielle Produkte in geringen Stückzahlen entstehen, immer kürzere Lieferzeiten gefordert sind und Qualitätsanforderungen steigen, müssen Unternehmen reagieren, um im Wettbewerb zu bestehen. Eine Lösung liegt in IT-gesteuerten Fertigungsprozessen. Menschen, Maschinen und Anlagen werden dabei so miteinander vernetzt, dass sie ohne Zeitverlust auf komplexe Anforderungen reagieren können und höchste Varianz beherrschen. Bei MR arbeitet man seit Jahren erfolgreich nach dem Prinzip Industrie 4.0. Möglich macht dies das internetbasierte Shopfloor-System MR-CM® – eine selbst entwickelte Software für Fertigungsmanagement, mit der sich die Reinhausener zudem ein ganz neues Geschäftsfeld erschlossen haben.

Wo spezielle Produkte in geringen Stückzahlen entstehen, immer kürzere Lieferzeiten gefordert sind und Qualitätsanforderungen steigen, müssen Unternehmen reagieren, um im Wettbewerb zu bestehen. Eine Lösung liegt in IT-gesteuerten Fertigungsprozessen. Menschen, Maschinen und Anlagen werden dabei so miteinander vernetzt, dass sie ohne Zeitverlust auf komplexe Anforderungen reagieren können und höchste Varianz beherrschen. Bei MR arbeitet man seit Jahren erfolgreich nach dem Prinzip Industrie 4.0. Möglich macht dies das internetbasierte Shopfloor-System MR-CM® – eine selbst entwickelte Software für Fertigungsmanagement, mit der sich die Reinhausener zudem ein ganz neues Geschäftsfeld erschlossen haben.

Überall in der MR-Produktion trifft man auf Mitarbeiter, die ihre Maschinen per Touchscreen bedienen. Ehemalige Dreher oder Fräser gehen heute als gut geschulte Experten sicher mit dem MR-CM® -System um. Die Software steuert, verwaltet und überwacht den gesamten Herstellungsprozess. Nirgends müssen noch Daten von Hand eingegeben werden. Werkermappen gehören der Vergangenheit an. Und niemand hier macht sich noch darüber Gedanken, welches Werkzeug wann für einen spezifischen Arbeitsgang benötigt wird – man liest es von Werkbank-Bildschirmen ab, die kontinuierlich aktualisierte Informationen liefern.

Johann Hofmann leitet den Bereich ValueFacturing® bei MR. Er hat seit 1991 Daten- und Informationsflüsse papierlos systematisiert und daraus MR-CM® entwickelt. „Das System arbeitet wie eine Datendrehscheibe“, erklärt er. „Es versammelt sämtliche Fertigungsdaten und bringt sie ins Fließen. Alle Mitarbeiter, Maschinen, Anlagen und vorhandenen IT-Anwendungen werden effizient eingebunden, und bis in die Unternehmensführung hinein ist eine unvergleichliche Durchgängigkeit gewährleistet.“ Hofmann mag Metaphern, die komplexe Zusammenhänge zu verstehen helfen: „Zwischen Maschinen und Anlagen in der Fertigung herrscht ein babylonisches Sprachgewirr“, sagt er. „Mit MR-CM® liefern wir den passenden Dolmetscher.“

Wie gut die Übersetzung klappt und welch positive Auswirkungen dies mit sich bringt, weiß Bernd Kempa, der Produktionsleiter in Regensburg: „Wir richten unsere Fertigung mit geringen Rüst- und minimalen Liegezeiten verschwendungsfrei aus. MR-CM® trägt maßgeblich dazu bei, dass jedes Rädchen im Getriebe funktioniert und alle Prozesse reibungslos laufen.“ Das Einsparpotenzial beziffert er auf 20 bis 30 Prozent. MR-Kunden, sagt er, schätzten es sogar noch höher ein.

Ursprünglich wurde MR-CM® nur für den Eigenbedarf entwickelt, inzwischen aber verkauft MR seine innovative Softwarelösung an andere Unternehmen der zerspanenden Industrie. 14 Betriebe setzen es bereits ein, weitere kommen bald hinzu. „Der Druck auf viele Firmen, Industrie-4.0-Lösungen zu etablieren, wächst“, sagt Johann Hofmann. Darüber dass dieser Druck von MR genommen ist, freut er sich ebenso wie über den ersten Industrie-4.0-Award, der 2013 dafür nach Reinhausen ging.

VALUE FACTURING® BY MR

Unsere Vision ist es, die intelligente Vernetzung von Fertigungsdaten zu einem neuen Industriestandard in der Zerspanung zu machen. Das gelingt am besten mit MR-CM®, unserem industrieerprobten Assistenzsystem. Jedes Unternehmen der Zerspanungsindustrie kann in Zukunft seine Fertigung mit MR-CM® optimieren – wirtschaftlich, technisch, personell, professionell.

Zum ValueFacturing®-Portfolio für MR-CM® gehören Potenzial- und Prozessanalye, Projektierung, Implementierung, Service- und Prozess-Desk.

ValueFacturing® im Internet

valuefacturing@reinhausen.com