DIE LEGENDE LEBT. Nummer 1088 lebt.

 

 

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

65 Jahre – so alt ist der wahrscheinlich weltweit älteste MR-Stufenschalter, der heute noch in Betrieb ist. Im Rahmen unserer Jubiläumskampagne hatten wir den ältesten Stufenschalter gesucht. Gefunden haben wir ihn in einem Kraftwerk im bayerischen Ingolstadt. Dort arbeitet er immer noch so zu verlässig wie am ersten Tag.

Diese legendäre MR-Qualität wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Die jüngste Auszeichnung haben wir am 10. Januar in Dubai erhalten. Dubai Electricity & Water Authority (DEWA) hat unsere exzellenten Leistungen als Premiumlieferant honoriert.

Im Januar durften wir auch ein neues Mitglied in der REINHAUSEN Familie willkommen heißen: Cedaspe Power S.r.l.. (kurz: CEDASPE). Die italienische Unternehmensgruppe fertigt Durchführungen für Verteiltransformatoren und weiteres Zubehör für die Transformatorenindustrie. Bereits auf der Middle East Electricity in Dubai Anfang März können Sie CEDASPE auf dem REINHAUSEN-Messestand erleben.

In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen außerdem ein Projekt in Tansania vor: MR-Experten halten dort technische Seminare für Elektrotechnik-Studenten ab. Durch Wissenstransfer möchte die MR ihren Beitrag für eine zuverlässige Stromversorgung in Entwicklungsländern leisten. In Tansania wurden dafür eigens ein Showroom eingerichtet und ein Umspannwerk zu einer Muster-Station umgerüstet.


Michael Rohde
Managing Director

 



Top News


Die Legende lebt.
Nummer 1088 lebt.

Die Suche hat ein Ende. Der Beweis für legendäre Zuverlässigkeit ist erbracht.  Seit sagenhaften 65 Jahren steht ein MR-Stufenschalter vom Typ OILTAP® DII in einem deutschen Kraftwerk im Einsatz. Danke an alle Kunden, die uns geholfen haben, unseren dienstältesten Schalter zu finden.
Mehr Infos


Produkte


Neu auf Reinhausen.TV


 

Tolle Leistung der kanadischen Kollegen von RCA: Innerhalb einer Woche meisterten sie den kompletten Austausch eines fast 50 Jahre alten Federal Pioneer Stufenschalters gegen einen VACUTAP® RMV-II in Edmonton.
Zuvor waren umfangreiche Engineering-Dienstleistungen notwendig. Unter anderem wurde der komplette Transformator mit einem 3-D-Scanner vermessen um anschließend die notwendigen Adapterflansche und Verbindungen zum ebenfallls neuen Motorantrieb anfertigen zu können.


Events