Kundentag in Japan

Thema: „Instandhaltung von Laststufenschaltern bei älteren Transformatoren“


Am 27. und 28.02. veranstaltete die Maschinenfabrik Reinhausen (MR) bei Hitachi Ltd. Power System Company in Ibaraki (Japan) einen Kundenworkshop zum Thema „Instandhaltung von Laststufenschaltern bei älteren Transformatoren“.

Rund 30 Vertreter aller japanischen Energieversorgungsunternehmen (EVU) nahmen teil und ließen sich von Experten der MR aus Deutschland und Japan über alle Themen rund um Asset-Management von Laststufenschaltern sowie Modernisierung von Transformatoren informieren. Es handelte sich aber nicht um eine trockene Theorie-Veranstaltung, vielmehr wurden die Erläuterungen anhand von Live-Demonstrationen durchgeführt.

Zusammenarbeit bei Wartungs- und Retrofit-Projekten
In Japan ist es allgemeiner Konsens, dass der Transformatorenhersteller die gesamte Wartung – auch die des Stufenschalters – als Hauptverantwortlicher durchführt. Dies stellt japanische Transformatorenhersteller vor die große Herausforderung, über umfassendes Know-how auf dem Gebiet der OLTC-Wartung von Stufenschaltern verfügen zu müssen. MR hingegen führt jährlich tausende Wartungsprojekte durch, und das nicht nur für MR-Stufenschalter, sondern auch für ehemalige Trafo Union- und Westinghouse-Laststufenschalter oder Modelle anderer Anbieter. Anspruchsvolle präventive Wartungen an Stufenschaltern jeder Art und komplette Retrofit-Projekte auf der ganzen Welt sind für über 150 geschulte Wartungstechniker Routine. MR verfügt außerdem über ein umfangreiches Ersatzteilsortiment für Standardteile, seltene Teile können innerhalb kürzester Zeit besorgt werden. Die Kunden profitieren sovom umfangreichen Experten-Service zu günstigen Preisen.

Um seinen Kunden den besten Service bei Wartungen und Austausch-Projekten zu bieten, arbeitet Hitachi immer häufiger mit MR als Subunternehmer zusammen. Aus diesem Grund wollten die beiden Unternehmen alle japanischen EVU über die gemeinsamen Stärken und Vorteile der Kooperation informieren und luden ausgewählte Manager und Ingenieure zum Kundentag ein. Behandelt wurden alle Möglichkeiten, die die Zuverlässigkeit eines Transformators gewährleisten und die Lebensdauer des gesamten Transformatorsystems verlängern.

Abwechslungsreicher Themenmix
Die Vorträge waren eine gute Mischung aus Theorie und Praxis. Jeweils zwischen zwei Präsentationen über die OLTC-Wartung und das Lebenszyklus-Management führte MR eine praktische Wartungs-Demonstration in der Werkstatt von Hitachi vor. Die Frage, warum und wie eine Routinewartung durchgeführt wird, wurde praktisch dargestellt und erklärt. Darüber hinaus bewiesen die MR-Spezialisten in einer Live-Vorführung, wie ein konventioneller Öl-Laststufenschalter in sehr kurzer Zeit und mit minimalem Aufwand durch einen nahezu wartungsfreien MR-Vakuumschalter der VACUTAP®-Reihe ersetzt werden kann.

Die Experten der MR zeigten außerdem, wie der Einsatz von MESSKO®-Transformatorenzubehör  die Lebensdauer von Transformatorsystemen verlängern kann - bei gleichzeitiger Reduzierung von Lebenszykluskosten! Auch die neue einheitliche Hard- und Software-Plattform ISM® (Integrated Smart Module) wurde vorgestellt.

 

Am Abend des ersten Veranstaltungstags hatten die Teilnehmer bei typischen japanischen und bayerischen Spezialitäten die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen. Das Feedback fiel durchgehend positiv aus. Die Gäste waren von den Möglichkeiten, die die Kooperation mit der MR bietet, beeindruckt.

MR und Hitachi danken allen Teilnehmern für ihre Aufmerksamkeit, die fruchtbaren Diskussionen und ihre Expertenmeinungen.

p.biersack@reinhausen.com