Japanischer Energieversorger spart Kosten dank wartungsfreiem Luftentfeuchter


Immer längere Betriebszeiten gepaart mit permanent ansteigenden Stromdichten bei Leistungstransformatoren. Diese Faktoren führten zu stetig steigenden Anforderungen in Bezug auf Qualität sowie Verminderung der Life Cycle Costs von Transformatoren und Betriebsmitteln.

Eine Komponente, die hohe Kosten bei den Transformatoren und Stufenschaltern verursacht, ist der Luftentfeuchter konventioneller Art. Die periodisch wiederkehrenden Sichtkontrollen und der regelmäßige Austausch des Trockenmittels, das in den Luftentfeuchtern verwendet wird, stellen einen bedeutenden Kostenfaktor für die Energieversorgungsunternehmen in Japan dar.

Aus diesem Grund hat einer der größten japanischen Energieversorger nach einer qualitativ hochwertigen Lösung gesucht, um diese Kosten bei gleichbleibender oder sogar höherer Qualität deutlich zu verringern. Der wartungsfreie Luftentfeuchter MESSKO® MTraB® von MR war die Lösung. Nach einem gründlichen Labor- und Feldtest des MTraB® durch die Ingenieure des Energieversorgungskonzerns ist das Unternehmen davon überzeugt, die Lösung gefunden zu haben, die perfekt zu ihrer Wartungsphilosophie „Kostenreduzierung und Erweiterung der Lebenszeit der Transformatoren“ passt.

Das Silikagel des MTraBs® wird mittels eines sensorgesteuerten Heizelements entfeuchtet. Dies verringert die Anzahl der notwendigen Sichtkontrollen. Zudem ist es nicht mehr nötig, das Trockenmittel regelmäßig auszutauschen, was zuvor hohe Kosten verursacht hatte. Der japanische Energieversorgungskonzern hat dem MTraB® die Zulassung erteilt und bereits mit der Installation der ersten Geräte begonnen.

P.Biersack@reinhausen.com