18.10.2017 | Nanjing


    Tagesausflug nach Nanjing

    Am Samstag bin ich für einen Tag nach Nanjing, eine der früheren 4 Hauptstädte Chinas, gefahren. Zum ersten Mal war ich in China alleine unterwegs und das war wirklich eine Erfahrung :-). Am Bahnhof angekommen wollte ich erst einmal zu Fuß in die Innenstadt laufen. Leider war mein Stadtplan aber anscheinend nicht sehr genau und die Entfernungen in China sind riesig, sodass ich letztendlich einfach in den nächsten Bus eingestiegen bin. Die Verständigung war eine echte Herausforderung, da niemand dort Englisch gesprochen hat. Die Leute waren aber alle total nett und so bin ich schließlich doch irgendwie ans Ziel gekommen.

    Zuerst bin ich zum Xuanwu Lake gefahren. Hier habe ich die 4 kleinen Inseln erkundet, was richtig schön war. Zum Glück ist die Metro in China überall richtig übersichtlich, so konnte ich dann zum Fluss Jangtse im Norden der Stadt fahren. Dort habe ich einen anderen chinesischen Touristen in Begleitung eines älteren Mannes getroffen, der uns dann zu einem Aussichtspunkt am Fluss gebracht hat. Von dort aus hatte man einen tollen Blick auf die Brücke und den Hafen.

     

     Xuanwu Lake

     Park am Xuanwu Lake

     Konfuziustempel

     

    Als nächstes bin ich zum alten Präsidentenpalast gelaufen und hab zum Schluss noch den Konfuziustempel besichtigt. Da Nanjing im Gegensatz zu Shanghai keine besonders große Stadt ist, bekommt man dort sehr viel authentischere Eindrücke: Ich hab viele Leute gesehen, die zu chinesischer Musik getanzt oder im Park chinesische Spiele gespielt haben.

    Ich war froh, so viele nette Leute getroffen zu haben, die mir geholfen haben. Nach einem aufregenden Tag mit viel Chinesisch-Training bin ich mit dem Zug wieder zurück nach Shanghai gefahren.