08.09.2017 | Peking


    Ausflug nach Peking

    Zusammen mit meinen Eltern und meinem Bruder war ich für drei Tage in Peking. Als erstes stand der Besuch der chinesischen Mauer auf dem Programm, die wollten wir natürlich unbedingt sehen. Mit einer kleinen Reisegruppe sind wir mit dem Bus hingefahren und mit einer Gondel konnte man nach oben auf die Mauer fahren. Zum Glück war das Wetter relativ gut, so hatte man einen unglaublichen Ausblick. Am frühen Abend haben wir noch die Ming Gräber besichtigt und es war richtig interessant, ein bisschen mehr über die chinesische Kultur zu erfahren.

     

     Auf der chinesischen Mauer

     Meine Liebsten

     Besuch der Ming Gräber

     

    Am nächsten Tag haben wir die verbotene Stadt besucht, in der wir noch mehr von der Ming Dynastie gesehen haben.

     

     Die verbotene Stadt

     

    Zurück in Shanghai waren wir bei einer Arbeitskollegin eingeladen, die in Regensburg mit meiner Mama zusammenarbeitet und die in Nanxiang, einem Stadtteil etwas außerhalb, wohnt. Dort ist es richtig schön und man bekommt einen authentischen Eindruck vom chinesischen Leben fernab der vielen Wolkenkratzer und Geschäftsviertel. Wir waren zusammen in einem traditionellen Restaurant, in dem es die originalen „xialongbao“ – mit Fleisch oder Gemüse gefüllte Teigtaschen – gibt. Nach dem Essen sind wir durch einen wunderschönen Park geschlendert.

     

     Im Stadtpark

     Vor dem Restaurant

     Nanxiang

     

    Nach den angenehmen freien Tagen mit meiner Familie freue ich mich jetzt schon wieder auf die Arbeit, vor allem weil für nächste Woche ein Betriebsausflug geplant ist :-)

    Ich kann kaum glauben, dass ich jetzt schon seit einem Monat hier bin, und ich bin gespannt, was ich in den kommenden zwei Monaten noch alles erleben werde.

    Sonnige Grüße aus Shanghai,
    Eure Julia