MR wieder Premiumlieferant für kerntechnische Anlagen


Die Maschinenfabrik Reinhausen (MR) ist für weitere drei Jahre zugelassen, ihre Produkte in kerntechnische Anlagen innerhalb Deutschlands zu liefern sowie dort Wartungsarbeiten durchzuführen. Damit ist die MR weiterhin im Lieferanten-Verzeichnis des Dachverbands VGB (Verband Großkesselbesitzer) vertreten. Die Re-Zertifizierung nach der Norm für Kerntechnische Anlage KTA1401 konnte Anfang Oktober 2010 erfolgreich durchgeführt werden.

Stellvertretend für alle deutschen Kernkraftwerksbetreiber lässt die RWE Power AG die Beurteilung nach Regel KTA 1401 im Hinblick auf Eignung des Unternehmens für die Erbringung sicherheitstechnisch wichtiger Lieferungen und Leistungen für den kerntechnischen Bereich durchführen. Mit der Durchführung der Beurteilung hat RWE (sog. "Beurteilender VGB-Partner") Tim Ritzmann von AREVA NP GmbH, Erlangen (als zugelassener VGB-Auditleiter) beauftragt. Christian Jahnke, vom Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH, hat die Beurteilung als RWE-Vertreter und VGB-Auditor begleitet.

Nach der erfolgreichen Auditierung hat der VGB die Verlängerung der Gültigkeit der Eignungsbestätigung nach Regel KTA 1401 vorgenommen. Grundlage zur Zulassung für die Auditierung ist ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008. Für die Kunden bietet das KTA-Zertifikat ein großes Maß an Sicherheit. Die zugelassenen Lieferanten erfüllen höchste Ansprüche, haben sichere Prozesse und speziell qualifiziertes Personal vor Ort. Gerade im Umfeld von kerntechnischen Anlagen sind diese Faktoren von ganz entscheidender Bedeutung.