Mathematik

Hallo, mein Name ist Konstantin, ich bin 24 Jahre alt und studiere im 6. Semester Mathematik an der OTH Regensburg. Aktuell bin ich im Rahmen meines Praxissemesters bei MR in der Abteilung Grundlagenentwicklung tätig.
Aufgrund des technischen Bezugs im Praktikum, des freundlichen Miteinanders in der Belegschaft sowie der positiven Erfahrungen einer Kommilitonin, die ihr Praxissemester auch bei MR absolviert hat, entschloss ich mich für ein Praktikum bei MR.
Während meines Praktikums programmiere ich hauptsächlich mit Matlab. Meine Aufgabe ist es, bestehende Programme auf neue Fragestellungen anzupassen und diese zu optimieren. Dabei gilt es, Modelle durch Simulationen zu testen und auf ihre Verwendbarkeit in der Praxis zu prüfen, indem die entstehenden Fehler berechnet und analysiert werden. So habe ich z. B. durch das Testen mehrerer Algorithmen die entstehenden Fehler reduzieren und somit die im Studium erworbenen theoretischen Kenntnisse in der Praxis anwenden können. Besonders gefällt mir dabei, dass man in laufende firmeninterne Projekte, die man in Zusammenarbeit mit den stets hilfsbereiten Kollegen gemeinsam bearbeitet, involviert ist und dort seinen eigenen Teil dazu beitragen kann.
Als persönliches Highlight empfand ich die Werksführung am Standort Haslbach, bei der ich einen detaillierten Einblick in diverse Produktionsabläufe bekommen konnte. Hier war es für mich besonders interessant zu sehen, wie perfekt komplexe Arbeitsschritte aufeinander abgestimmt sind. Im kommenden Semester werde ich meinen Bachelor abschließen und danach entweder einen Masterstudiengang absolvieren oder ins Berufsleben einsteigen.

 

Hallo! Mein Name ist Andrea, ich bin 20 Jahre alt und studiere aktuell Mathematik im 5. Semester an der OTH Regensburg. Im Rahmen meines Praxissemesters bin ich als Praktikantin im Bereich Simulation bei MR tätig.
Obwohl weltweit 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt werden, fühlt man sich in diesem Familienunternehmen sehr willkommen. Dort herrschen ein sehr gutes Arbeitsklima sowie ein freundlicher Umgang miteinander. Dies bestätigte sich bereits beim Vorstellungsgespräch und ist auch während meines Praktikums deutlich spürbar.
Im Rahmen meines Praxissemesters habe ich zu Beginn die Aufgabe erhalten, ein Tool zu programmieren, welches die Bewertung des Zustandes von Transformatoren übernimmt. An dieser Arbeit gefällt mir, dass die Gestaltung des Programms unter anderem Kreativität fordert, was ein schöner Ausgleich zur Programmiertätigkeit ist. Da optisch keine konkreten Anforderungen an das Tool bestehen, konnte ich hier meine Ideen einbringen. Ein besonderes Highlight war die Informationsveranstaltung für Studentinnen und Studenten, bei der man eine Führung durch das einzigartige Versuchsfeld bekam und die erste Gelegenheit hatte, sich gegenseitig kennenzulernen.
Nach dem Praktikum geht es für mich zurück an die OTH. Wenn es Zeit für die Bachelorarbeit wird, werde ich mich mit Sicherheit nach einem Thema bei MR umhören.

 

Hallo, mein Name ist Katharina und ich bin 23 Jahre alt. Ich studiere Mathematik im 5. Semester an der OTH Regensburg. Von September 2014 bis Januar 2015 habe ich mein Praktikum bei MR im Bereich Simulation absolviert.
Da ich meine Ausbildung zur Industriekauffrau in einem kleineren Betrieb gemacht hatte, wollte ich während des Studiums in einem größeren Unternehmen weitere praktische Erfahrungen sammeln. Auf die Praktikumsstelle für angehende Mathematiker/-innen bei MR bin ich durch eine Kommilitonin aufmerksam geworden, die eine Ausbildung bei MR absolviert und später dort in den Ferien gearbeitet hat.
Während meines Praktikums durfte ich an verschiedenen Projekten mitarbeiten. Eines davon befasste sich mit der Simulation von Durschlagspannungen an beliebigen 3D-Geometrien. Dabei habe ich mich mit dem mathematischen Modell hinter der Simulationssoftware beschäftigt und dieses dahingehend untersucht, ob die Simulationen auch dann zu einem sinnvollen Ergebnis führen, wenn das CAD-Modell scharfe Kanten aufweist. Danach durfte ich meine Ergebnisse durch Simulationen an einfachen Geometrien nachprüfen. Besonders interessant fand ich dabei, wie deutlich sich einige der zuvor rechnerisch ermittelten Erkenntnisse dann in den Simulationsergebnissen niedergeschlagen haben. Für diese Aufgabe musste ich Wissensbereiche aus unterschiedlichen Vorlesungen kombinieren und konnte so einen guten Einblick erhalten, wie die im Studium erlernten Inhalte in der Praxis Anwendung finden.
Das Highlight meines Praktikums war, dass ich die Ergebnisse meiner Arbeit in einem Meeting mit einem Geschäftspartner der MR selbst vorstellen durfte. Ich finde es super und sehe es nicht als selbstverständlich an, dass uns Praktikanten so viel Vertrauen entgegengebracht wird und ich eine solche Aufgabe übernehmen durfte.
Nach meinem Praktikum würde ich mich freuen, als Werkstudent weiterhin für MR tätig zu sein.