Historie

Erfindergeist, Kompetenz, Kontinuität

Das sind die Konstanten, die den Erfolg unseres Unternehmens von Anfang an geprägt haben und die auch für die Zukunft bestimmend sind.

Geniale Erfindung zur richtigen Zeit

Im Regensburger Ortsteil Reinhausen befindet sich die Keimzelle des Unternehmens. Seit der Gründung im Jahre 1868 wurden Spaltgattersägen zur Holzbearbeitung hergestellt. Andreas Scheubeck firmierte das Unternehmen 1901 in Maschinenfabrik Reinhausen (MR) um. Dr.-Ing. Bernhard Jansen erfand 1926 den Widerstandsschnellschalter, mit dessen Hilfe das Übersetzungsverhältnis von Transformatoren unter Last unterbrechungslos geändert werden konnte. In Zusammenarbeit mit den Brüdern Oskar und Richard Scheubeck wurde das Produkt als „REINHAUSEN-Stufenschalter“ weltbekannt. Das Ende des 2. Weltkriegs brachte einen Nachfrageboom bei Stufenschaltern. 1953 errichteten Oskar und Richard Scheubeck eine moderne Fabrik, die in den Folgejahren kontinuierlich erweitert wurde.

Internationalisierung bringt Vernetzung

Eine konsequente Internationalisierung unseres Unternehmens setzte weitere Meilensteine in der Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert. Bereits 1980 wurde die erste Tochtergesellschaft in Brasilien gegründet. Seit dieser Zeit bauen wir unsere Internationalität mit heute über 20 Tochtergesellschaften weltweit kontinuierlich aus. So sind einzigartige Kundenbeziehungen, höchste Kundennähe und ein weltweit einmaliges Servicenetzwerk entstanden.

Innovationen und neue Geschäftsgebiete als Erfolgsfaktoren

Auch konsequente Innovationen bei Produkten und in Prozessen tragen zur Erfolgsgeschichte bei. 1973 brachte unser Unternehmen den ersten Öl-Laststufenschalter des Typs OILTAP® M auf den Markt. Im Jahr 2000 erfolgte der Technologiesprung in die Vakuumtechnik. Ein Vielzahl von Patenten, Lizenzvergaben oder in der jüngeren Vergangenheit die Eröffnung des neuen Versuchszentrums 2007 in Regensburg zeigen den besonderen Schwerpunkt bei Innovationen auf.
Die Übernahme der Blindleistungskompensation Mittelspannung von der Siemens AG 1997 und der Niederspannungs-Kompensationsanlagen von der AEG 2003 sowie der Erwerb der Messko Albert Hauser GmbH und Co. KG 1999 verdeutlichen die kontinuierliche Ausweitung des Geschäfts in der Energietechnik. Zusammen mit den weiteren Unternehmen der Reinhausen Gruppe bilden wir so ein seit 1868 unabhängiges Familienunternehmen.